Braunschweiger Brandschutz-Tage 2019 Programm

Zum 33. Mal treffen sich bei den Braunschweiger Brandschutz-Tagen die im Brandschutz tätigen Ingenieure aus Bauaufsichtsbehörden, Feuerwehren, Versicherungen, Ingenieurbüros, Industrie, Prüfanstalten und Forschungseinrichtungen zum Informations- und Gedankenaustausch über aktuelle Entwicklungen im Brandschutz.

Im Fokus der Sitzung 1 „Neuerungen im Brandschutz“ stehen diesmal der Umgang mit brandschutztechnischen Nachweisen für Bauprodukte und Bauarten auf der Baustelle sowie Lösungen für Mischinstalltationen bei Versorgungsleitungen. Darüber hinaus wird die Schnittstelle zwischen vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz anhand der Feuerwehrbedarfsplanung beleuchtet. In der Sitzung 2 „Normen, Richtlinien, Verordnungen“ wird die Neuauflage des vfdb-Leitfadens „Ingenieurmethoden im Brandschutz“ vorgestellt und der Stand der Normung bei Räumungssimulation und Personensicherheit in DIN 18009-2 dargelegt. Ferner werden relevanten Einflussgrößen bei Räumungssimulationen und das Phänomen der Falschalarme von Brandmeldeanlagen beleuchtet. Die Sitzung 2 wird mit einem Vortrag zur Neuauflage des Brandschutz-Leitfaden des Bundes geschlossen.

Der zweite Tag beginnt in Sitzung 3 traditionell mit „Brandschutzkonzepten für Sonderbauten“. Ein Schwerpunkt liegt hier bei bestehenden Gebäuden sowie der Qualität von Brandschutzkonzepten. In der Sitzung 4 wird das aktuelle Thema „Brandschutz im Holzbau“ präsentiert. Neben den Ergebnissen aktueller Forschungsvorhaben zur Anwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen und zur Anwendung von Massivholz als tragende Bauteile in Gebäuden der Gebäudeklasse 5 wird  auch die Sicht der Feuerwehr dargestellt werden. Die unterschiedlichen Standpunkte versprechen eine spannende Diskussion dieses kontrovers diskutierten Themas.

Ein Highlight der Fachtagung wird auch in diesem Jahr wieder die Fachausstellung mit rund 60 Ausstellern in den Foyers der Stadthalle sein, die einen Überblick über aktuelle Entwicklungen bei den Produkten für den baulichen, anlagentechnischen, abwehrenden und organisatorischen Brandschutz vermitteln wird.

Ergänzt wird die Fachtagung durch das am 24.09.2019 stattfindende 6. Symposium Heißbemessung, bei dem der Fokus auf auf dem fachlichen Austausch zwischen Forschern und Anwendern im Themenbereich Heißbemessung – Eurocode Nachweise liegt.

In Zusammenarbeit mit dem bfva – Bundesverband Technischer Brandschutz e.V. wird in diesem Jahr erstmals am 25.09.2019 ergänzend zur Fachtagung der 1. Workshop Feuerlöschanlagen veranstaltet. In diesem Workshop werden aktuelle Fragestellungen zu Feuerlöschanlagen vorgestellt und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert.

Am 25.09.2019 wird der Dietmar Hosser-Preis für herausragende studentische Arbeiten im Bereich des Brandschutzes verliehen.

Anmelden
Hier können Sie sich als Tagungsteilnehmer anmelden

 

Teilnehmergebühr

Die Teilnehmergebühr beträgt:

Super Early Bird (bis 31.03.2019): 320 €, ermäßigt: 160 €

Early Bird (bis zum 31.08.2019):    350 €, ermäßigt: 175 €

Standard ( ab 01.09.2019):              390 €; ermäßigt: 195 €

Die Teilnehmergebühr umfasst den Tagungsband, die Pausenverpflegung und den Empfang am Abend des 25.09.2019

Für Behördenvertreter wird eine Ermäßigung von 50 % gewährt.

Für Studierende, die an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind, wird bei Anmeldung bis zum 31.08.2019 eine reduzierte Teilnehmergebühr von 60 € erhoben.  Bei Anmeldung ab dem 01.09.2019 wird die Standard-Teilnahmegebühr erhoben.

Die Teilnahmegebühr für das 6. Symposium Heißbemessung beträgt zzgl. zur Fachtagung 70 €.

Die Teilnahmegebühr für den 1. Workshop Feuerlöschanlagen beträgt zzgl. zur Fachtagung 70 €.

Download: BBT 2019 Programm