Symposium – Call for Papers 2019 (en)

We have extended the deadline for abstracts until 31-05-2019. Please send your abstract to k.bieneck@ibmb.tu-braunschweig.de.

starting in 2014 the first workshop Structural Fire Engineering was successfully performed with over 120 participants. Also the yearly following workshops were a successful event. Since 2017 the former workshop is carried out as a symposium due to the increased number of over 150 participants. The great interest shows us that the symposium will provide a forum for discussion in the field of structural fire engineering and fire safety engineering. In this year the topic of fire scenarios and design fires is given a wider scope.

Weiterlesen

Symposium – Call for Papers 2019

Wir haben die deadline für die Abgabe der Kurzfassungen bis zum 31.05.2019 verlängert. Bitte senden Sie Ihre Kurzfassung an k.bieneck@ibmb.tu-braunschweig.de.

Im Jahr 2014 haben wir den ersten Workshop Heißbemessung – Structural Fire Engineering mit über 120 Teilnehmern erfolgreich durchgeführt. Auch die jährlich anschließenden Workshops waren erfolgreiche Veranstaltungen. Seit 2017 wird der bisherige Workshop aufgrund der auf über 150 angewachsenen Teilnehmerzahl als Symposium ausgerichtet.  Das große Interesse zeigt uns, dass der Workshop ein Forum für Diskussionen auf dem Gebiet der Heißbemessung und der Brandschutzbemessung bietet. In diesem Jahr soll dem Thema Brandszenarien und Bemessungsbrände ein breiterer Raum gegeben werden.

Weiterlesen

Rückblick Braunschweiger Brandschutz-Tage 2018

Am 19. und 20. September 2018 fanden die 32. Braunschweiger Brandschutz-Tage, eine der bedeutendsten und ältesten Brandschutz-Fachtagung im deutschsprachigen Raum, statt. Zur diesjährigen Veranstaltung konnte der Tagungsleiter Prof. Zehfuß, Leiter des Fachgebietes Brandschutz des Instituts für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB) der Technischen Universität Braunschweig, über 800 Teilnehmer und mehr als 40 Fachaussteller begrüßen. Ein zentrales Charakteristikum der Veranstaltung ist der intensive Austausch der Teilnehmer aus unterschiedlichen Fachdisziplinen zu aktuellen Themen des Brandschutzes. Dieser erfolgte in den ausgeprägt geführten Diskussionen im Anschluss der Vorträge aber auch in altbewährter Manier in aufgelockerter Atmosphäre beim traditionellen Abendempfang. Die Brandschutz-Tage unterliegen einer stetigen Weiterentwicklung im Dialog mit den Teilnehmern und Ausstellern. So wurde auf Wunsch der Teilnehmer eine stärkere Ausrichtung auf die Praxis vorgenommen, welches sich u. a. in einem verstärkten Fokus auf den anlagentechnischen Brandschutz sowie dem erstmals erfolgenden  Key Note – Vortrag zu einem aktuellen Thema mainifestierte. Im Key Note – Vortrag wurde mit dem Thema „Denkmal brandgefährlich: Zwei Schutzinteressen im Konflikt?“ ein Impuls von Dr.-Ing. Christina Krafczyk, Präsidentin Nds. Landesamt für Denkmalpflege gesetzt. Hierbei wurde die Überscheidung bzw. die teilweise konkurrierenden Anforderungen an den Brandschutz und die Denkmalpflege respektive der Bauwerkserhaltung herausgearbeitet und Ansätze der Denkmalpflege zum Substanzerhalt und Bilderhalt in Verbindung mit Brandschutzlösungen dargestellt und diskutiert. Außerdem wurde das zukünftige Zusammenwirken der beiden Disziplinen sowie der diversen Baubeteiligten erörtert. Weiterlesen